Das Schulprogramm - Leitgedanken  

Leitgedanke 1

Uns ist eine Kultur des Miteinanders wichtig, bei der alle Beteiligten gemeinsam Verantwortung für das Lernen und Leben an der Schule übernehmen.


Leitgedanke 2

Durch vielfältige Methoden wollen wir unseren Schülern ein hohes anwendungsbereites Wissen als Basis für ein lebensbegleitendes Lernen vermitteln und die Lust am Leisten wecken.

Leitgedanke 3

Besonderen Wert legen wir darauf, dass jeder Lehrer hohe fachliche und soziale Kompetenzen besitzt und erweitert.
Wir werden zu Lernbegleitern und Moderatoren, sind risikobereit, team- und kooperationsfähig und verstehen es, Lernorte zu vernetzen.

Leitgedanke 4

Wir planen langfristig und konstruktiv das schulische Leben, um Kraft und Zeit aller effektiv einzusetzen.

Leitgedanke 5

Als Schule wollen wir gemeinsam mit all unseren Partnern in einem transparenten Miteinander unseren Alltag gestalten.

Modern – Weltoffen – Humanistisch – Kreativ

Teil 1 des Schulprogramms

Unser Gymnasium

Sowohl der Baustil als auch die Innenausstattung lassen auf den ersten  Blick erkennen, dass das Léon-Foucault-Gymnasium eine moderne Schule ist.
Doch nicht nur der architektonische Aspekt ist dafür Beispiel gebend, vielmehr setzen wir auf Innovation, Kreativität und Zukunftsorientierung:

Unser Gymnasium versteht sich als das moderne Gymnasium Hoyerswerdas, in dem vielseitige Unterrichtsformen und hohe soziale Verantwortung ebenso wichtig sind wie multimediales und kreatives Arbeiten und Lernen in zeitgemäß ausgestatteten Unterrichtsräumen.

Kontinuität und Qualität – als wichtige Voraussetzungen erfolgreicher pädagogischer Arbeit – sind kennzeichnend dafür, dass jedes Kind mit seiner ganz persönlichen Entwicklung und seinen individuellen Stärken und Leistungen im Mittelpunkt steht. Überdurchschnittliche Ergebnisse bei den Abiturprüfungen sind ein Resultat dieses Ringens.

Dabei endet unsere Verantwortung nicht bei gutem Unterricht. Auch darüber hinaus fühlen wir uns für die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen verantwortlich. Talente werden im mathematischen, sprachlichen und künstlerischen, im musischen und sportlichen Bereich an unserem Gymnasium gefördert. Viele hervorragende Platzierungen auf Landesebene und Preisträger auf Bundesebene belegen unser Engagement.

Unser Standort

Das Léon-Foucault-Gymnasium befindet sich im Stadtzentrum vom Hoyerswerda, an der Peripherie zwischen Altstadt und Neustadt und den Bundesstraßen B 96 und B 97 und grenzt an einen gebührenfreien Parkplatz des Hoyerswerdaer Zentrums. Mit dieser verkehrsgünstigen Lage liegt es dennoch völlig verkehrsberuhigt und bietet Schülern und Gästen aus Hoyerswerda und den Umlandgemeinden den Service einer vom öffentlichen Verkehr getrennten Haltestelle an der ehemaligen Wendeschleife.

Unsere Anfänge

Bis zum heutigen Tag gab es seit dem Sommer 1992 neben dem normalen Schulalltag immer wieder besondere Höhepunkte.
Schüler des Leistungskurses Physik errichteten beispielsweise 1994 auf dem Schulhof im Rahmen der Studienwoche das Foucaultsche Pendel. Dieses wurde zum Wahrzeichen der Schule, so dass unsere Einrichtung seit 1995 „Léon-Foucault-Gymnasium“ heißt.
In den vergangenen Jahren überzeigten sich mehrere hochrangige Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens vom hohen Niveau der Ausbildung an der Schule. So durften wir beispielsweise die Ministerpräsidenten von Sachsen, Herrn Prof. Dr. Kurt Biedenkopf  und Herrn Prof. Dr. Georg Milbradt, als Gäste begrüßen.
Auch die ehemalige Präsidentin des Deutschen Bundestages Frau Rita Süßmuth zeigte sich interessiert an Unterrichtsmethoden, Wertevermittlung und der Gestaltung des schulischen Lebens.
Im Laufe der Jahre entwickelten sich besondere Traditionen an unserem Gymnasium, die das Lernen für die Schüler attraktiver machen, so zum Beispiel Freiarbeitsunterricht in den Klassen 5 bis 7 und multimedialer Unterricht in den Klassen 8 bis 10. Auch die Studienwoche in der Klasse 11, Sprachreisen sowie Schüleraustausch mit den verschiedensten Nationen sorgen für die Verbindung von Theorie und Praxis. Erwähnenswert sind auch die Schikurse, das jährlich stattfindende Schulparkfest sowie das große Angebot von Arbeitsgemeinschaften.
Seit dem Sommer 2004 erinnert nach dreijähriger Sanierungsphase nichts mehr an die ehemalige Plattenbauschule. Modern ausgestattete Fachräume, die attraktive Aula und eine ansprechende Schülerbibliothek bieten sehr gute Voraussetzungen für erfolgreiches Lernen.

Unser Anspruch

Ausgehend vom Bildungs- und Erziehungsauftrag des sächsischen Schulgesetzes wird der Unterricht für die Schüler, angepasst an deren Entwicklungsstufen und Leistungsfähigkeit, gestaltet.
Neben Leistungsorientiertheit stehen moderne Unterrichtsmethoden im Mittelpunkt, die den Schüler befähigen, selbstorientiert zu lernen. Der Schüler erwirbt nicht nur Wissen, sondern insbesondere Lern- und Problemlösestrategien und wird damit zunehmend selbstständiger und erfolgreicher beim Lernen. Moderne Informations- und Kommunikationstechniken wie beispielsweise Lernprogramme und das Internet sind Bestandteil des Unterrichts von Klasse 5 bis zum Abitur. Ein schülerorientierter und didaktisch wohldurchdachter Unterricht, der fächerverbindende und fächerübergreifende Elemente beinhaltet.

 
VERANSTALTUNGEN
  • nach oben