JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA

Einzug ins Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ - SUPER!!!

6 Spielerinnen und ein Trainer – ohne Torfrau, so lautete die Aufstellung für das Regionalfinale der Handballer in Pulsnitz. Nach krankheis- und schulisch bedingten Absagen gab es keine Alternativen mehr. Es gab nur die Entscheidung zu fahren oder nicht zu fahren. Also fuhren wir in die verschneite Pfefferkuchenstadt. Dort angekommen ging es an diesem Tag gegen die Mädchen aus Niesky, Kamenz, Bischofswerda, Weißwasser und Pulsnitz.

Schon in unserem ersten Spiel standen wir dem Turnierfavoriten vom Goethe Gymnasium aus Bischofswerda gegenüber. Nach 12 spannenden Minuten, welche wir komplett mit einer Spielerin im Tor und einer Spielerin weniger auf dem Feld absolvierten, stand es 8:8. Über dieses Unentschieden konnten wir uns sehr freuen.

Es folgten die Spiele gegen das Schleiermacher Gymnasium Niesky und das Lessing Gymnasium Kamens, welche wir ebenfalls in Unterzahl spielend sicher gewinnen konnten.

Im 4. Spiel standen wir den Mädchen der Rietschel Oberschule aus Pulsnitz gegenüber. Nach einem deutlichen Sieg mit 13:3 und dem darauf folgenden Spiel von Bischofswerda und Niesky, welches 12:1 ausging, sollte unser letztes Spiel die Entscheidung über den Turniersieger bringen. Wir benötigten gegen das Landau Gymnasium aus Weißwasser einen Sieg und würden punktgleich mit Bischofswerda an diesem Tag der strahlende Sieger sein.

Mit Betty Kulke auf der ungewohnten Position im Tor, Marie Grabsch, beide spielen in der 1. Frauenmannschaft des SC Hoyerswerda, sowie Vanessa Huth, Lee Ann Hache und Marie Rubin, alle drei spielen sehr erfolgreich in der B – Jugend des SC,  sowie einer Leichtathletin aus der Sportklasse, Clara Rudolph, ging es in die letzten 12 Minuten. Bereits nach 8 Minuten hatten unsere Mädchen einen  Vorsprung von 5 Toren erzielt. Was folgte -  eine Auszeit des Gästetrainers. Diese konnte unseren Spielfluss aber nicht durcheinander bringen. Mit 12:4 gewannen wir das Spiel und erreichten damit das Landesfinale!

Dass wir dieses Turnier in Pulsnitz trotz ständiger Unterzahl und mit nur 5 Handballerinnen gewinnen konnten, zeigt wie gut die Zusammenarbeit zwischen dem SC Hoyerswerda und der Sportklasse des Leon Foucault Gymnasium in Bezug auf Handballförderung funktioniert. Die Mädchen trainieren neben dem 3 maligen Vereinstraining zusätzlich 2 x am Vormittag in der Schule. Sie sind Nachwuchskader der Frauenmannschaft, welche in der Mitteldeutschen Oberliga spielt und auch feste Kader in Sachsens Auswahlmannschaften.

 

Für das Leon Foucault Gymnasium spielten:

Betty Kulke, Lee Ann Hache  (beide Tor und Spielfeld), Marie Grabsch, Vanessa Huth, Marie Rubin, und Clara Rudolph

Trainer: Norbert Nolde

3. Platz Handball WK II Jungen

Verletzungsbedingt musste unsere Mannschaft das gesamte Turnier des Regionalfinals mit einem Spieler weniger auskommen. Damit war bei dieser Konkurrenz ein Sieg fast ausgeschlossen. Am Ende blieb "nur" der 3. Platz übrig.

Dennoch herzlichen Glückwunsch!

Erfolgreicher Start unserer Handballer der WK III Jungen

Auch in diesem Jahr qualifizierten sich 5 Handballmannschaften unserer Schule für das Regionalfinale des Bundeswettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“. Das erste Team, die Jungen der Jahrgänge 2004 bis 2007, starteten am Donnerstag, den 13.12.2018  in der Lessing Stadt Kamenz. Dort mussten wir gegen die Mannschaften der Polenz - Oberschule aus Cunewalde,der A.-Kießling-Oberschule aus Königsbrück und das F.-Sauerbruch-Gymnasium aus Großröhrsdorf antreten. Wie schon sehr oft in diesem Wettbewerb gab es im Vorfeld Licht und Schatten. Auf Grund des parallel stattfindenden Skilagers und krankheitsbedingter Ausfälle fehlten uns gleich drei aktive Handballer. Die Schüler der Sportklasse konnten helfen, da alle im Sportunterricht athletisch gut ausgebildet wurden. So traten wir in Kamenz mit Handballern und „Nichthandballern“ an. Im ersten Spiel ging es gleich gegen den vermeintlichen Favoriten aus Großröhrsdorf. Das Spiel ging in den ersten 10 min immer hin und her, keine Mannschaft konnte sich so  recht absetzen. Als sich unsere Abwehr stabilisierte und unser Torhüter, ein Schwimmer, auch den einen oder andern Ball halten konnte, gingen wir mit 3 Toren in Führung und konnten das Spiel sicher gewinnen. Es folgte ein bis zur letzen Minute sehr spannendes Spiel zwischen den Schülern aus Großröhrsdorf und Cunewalde, welches 12:12 endete. So war für uns klar, dass wir nach unserem Sieg gegen Königsbrück ein Entscheidungsspiel gegen Cunewalde haben würden. Schnell zeigten unsere Spieler, dass sie den Sieg wollten und gingen mit 2:0 in Führung. Dann kam aber Cunewalde besser ins Spiel und führte 4:3. Eine Auszeit mit entsprechenden Hinweisen musste her. Nun spielten unsere Jungs sehr konzentriert und als starkes Team. Die Gegenspieler wurden offensiv attackiert und der Ball erobert. Daraus folgten leicht Torabschlüsse und zum Schluss stand ein 12:8 für uns auf der Anzeigetafel.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

Volleyballerinnen  WK III Mädchen siegen beim Westlausitzfinale

Mit glatten 2 Satz-Siegen gegen das Lessing Gymnasium Kamenz und das Sauerbruch Gymnasium Größröhrsdorf sicherten sich unsere Mädchen die Teilnahme am Regionalfinale im Januar 2019.

Herzlichen Glückwunsch!

3 x Gold und 1 x Silber für unsere Schwimmer

  • Beim diesjährigen Regionalfinale im Schwimmen starteten wir gleich mit 4 Teams. Die Jungen der WK IV und WK III sowie die Mädchen der WK IV ließen der Konkurrenz keine Chance und sicherten sich somit die Teilnahme am Landesfinale. Die Mädchen der WK II konnten mit einem 2. Platz überrzeugen.

    Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

3. Platz für Volleyballerinnen der WK I beim Westlausitzfinale

Beim Westlausitzfinale der WK I Volleyball mussten sich unsere Mädchen leider den Taems aus Radeberg und Kamenz geschlagen geben und belegten somit den 3.Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

Volleyballerinnen der WK IV qualifiziert für das Regionalfinale

  • Mit einem glatten 3 Satzsieg (25:19/25:14/25:12) im Westlausitzfinale Volleyball der WK IV gegen das Humboldt Gymnasium Radeberg haben sich unsere Mädchen für das Regionalfinale, welches am 7. Februar 2019 in Kamenz ausgetragen wird, qualifiziert.

    Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

Gold und Silber für unsere Leichtathleten

Beim diesjährigen Regionalfinale in der Leichtathletik der WK II haben sich unsere Mädchen mit einem deutlichen Vorsprung die Goldmedaille erkämpft und somit das Ticket für das Landesfinale am 19.06.2019 in Chemnitz gelöst. Unsere Jungen dagegen mussten sich nur knapp dem Sieger vom Schleiermacher Gymnasium Niesky geschlagen geben und sicherten sich dennoch mit dem 2. PLatz die Silbermedaille.

Ein großer Dank gilt aber auch an den Schülern unsere Klasse 9c, welche zum Regionalfinale als Wettkampfhelfer sehr gute Arbeit geleistet haben.

Herzlichen Glückwunsch!

Einzug ins Regionalfinale verpasst

Trotzdem die Jungen der WK II im Kreisfinale kein Spiel verloren haben, mussten sie den Turniersieg der 2. OS Kamenz überlassen. Am Ende hatten beide Teams 4 Punkte, die Kamenzer allerdings das bessere Torverhältnis.

Sieger in der Vorrunde Fußball WK II

Mit drei Siegen gegen die Kontrahenten aus Lauta, Wittichenau und dem Johanneum startete unser erstes Team in das neue Schuljahr JTFO und hat sich somit für das Westlausitzfinale qualifiziert welches am 21. September in Kamenz/ Thomberg ausgetragen wird.

Herlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

 
VERANSTALTUNGEN
  • Vorprüfung Mathematik 06.03.2019
  • Aprosposkalypse 07.03.2019
  • Kompetenztest und BLF 11.03.2019
nach oben