• Bundesfinale DFB-Schul-Cup Tag 2

    21.09.2022

    Der Tag begann um 7.30 mit einem vielfältigen Büfett. Nachdem die Jungs sich gestärkt hatten, war auch nicht viel Zeit bis zum ersten Wettkampf. Der Gegner: eine Elite Fußballschule aus dem Saarland. Von vornherein war klar, dass es nicht einfach wird, aber welche grundlegenden Fertigkeiten uns von dem Gegner unterschied wurde schnell deutlich. Dies zeigte sich schon vor dem Spiel beim stattfindenden Parcours, in denen es um eine eventuelle Führung ging, bestanden aus Dribbling, Passspiel und Torschuss. Beim Dribbling waren unsere Sportler anfangs gleich auf, jedoch konnte das leider nicht lang gehalten werden. Nach dem Passspiel hieß es nochmal alles geben, denn Torschuss zählte doppelt und Saarland lag mit 2 Punkten vorn. Nach einem spannenden Duell gingen die beiden Teams mit einem 1:1, aufgrund von Punktegleichheit, ins Spiel. Jetzt zählten die spielerischen Fähigkeiten und das Zusammenspiel eine wichtige Rolle. Nach einer ausgeglichenen Anfangszeit häuften sich Kleinigkeiten, die zu Gegentoren führten. Letztendlich musste sich das Team mit einem Ergebnis von 7:2 geschlagen geben. Dies förderte die Motivation natürlich nicht, weil klar war, dass die nächsten Gegner noch schwerer werden. Als nächstes stand das Duell mit der Sportschule von Werder Bremen auf dem Plan. Nach einem Punkterückstand musste das Team mit 0:1 in die Party starten. Danach merkte man, dass es sehr schwer war, noch ins Spiel zu finden, wodurch die ersten Gegentore früh fielen. Alles nahm seinen Lauf, die Köpfe blieben hängen und so endete das Spiel mit 0:12. Auf den letzten und zugleich schwersten Gegner trafen die Jungs um 13.30, das Bundesland Bayern mit einem Gemisch aus Spielern von 1860 München und dem FC Bayern München. Bei den vorher zu absolvierenden Parcours wurde schon deutlich, auf welchem Niveau diese Schule im Fußball lag. Technisch ohne jegliche Fehler. Dies zeigte sich auch im Spiel. Die Erwartungen, dass dies das schwerste Spiel wird, trafen ein. Irgendwann brach auch das Team zusammen und somit endete das Spiel 14:0. Ein Tiefpunkt, aber das sollte es nicht gewesen sein. Nun ging es in die Platzierungsspiele, wo der nächste Gegner, unser Nachbar Sachsen-Anhalt, der 1. FC Magdeburg wartete. Das Duell in den Parcours war knapp, aber schließlich gelang es den Magdeburgern mit 1:0 in Führung zu gehen. Die Jungs waren etwas belastet nach den Misserfolgen von den vorherigen Spielen, aber der Wille kam. Im Spiel folgte eine gute Kombination nach der anderen. Die Abschlüsse waren da, aber noch zu unpräzise. Es hat das letzte Stückchen Glück gefehlt, um auszugleichen oder sogar in Führung zu gehen. Schließlich folgten aus missglückten Angriffen Konter, aus denen schnell mehrere Gegentore wurden. Somit endete das Spiel mit 0:6. So endete der 2. Tag, ehe es nach dem Abendessen in die Sporthalle zum Freestyle-Workshop geht, bei dem sich unsere Spieler in den unterschiedlichsten Übungen ausprobieren können. Am Donnerstag geht es dann zum letzten Spiel, um die Plätze 13 und 14.

    (A. Pattoka)


 
VERANSTALTUNGEN
  • Elternabend 04.10.2022
nach oben