iPads am Léon - Foucault - Gymnasium

Ein weiterer Schritt zum digitalen Lernen wird seit Beginn des Schuljahres 2019/2020 gegangen. Gemeinsam mit dem Zuse - Computer - Museum ZCOM von Hoyerswerda begann ein Pilotprojekt zur Nutzung des iPads als digitales Lehrbuch und multimediales Arbeitsmittel.
Auf den folgenden Seiten wollen wir Sie darüber informieren.

 

  • k-IMG_0722_0001
  • k-IMG_0726
  • k-IMG_0757
  • k-IMG_0767
  • k-IMG_0775_0001
  • k-IMG_0784_0001
  • k-IMG_1168
  • k-IMG_1287
  • k-IMG_1309
  • k-IMG_1459
  • k-IMG_1480_0001

Neuigkeiten vom iPad - Projekt   

Vor den Herbstferien 2020 konnten die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen ihre iPads in Empfang nehmen. Damit sind nun drei Klassenstufen mit diesen Geräten ausgestattet und werden bei der Arbeit mit digitalen Lehrbüchern sowie im Umgang mit dem iPad als Arbeitsmittel geschult. (Foto wird ergänzt)

Zu Beginn des Schuljahres 2020/21 erhielten die neuen 5. Klassen ihre iPads überreicht. Herr Schölzel (Foto) und die Klassenleiter*innen führten in die Arbeit mit dem Gerät ein.

Die Schülerinnen und Schüler können nun schon bei der Arbeit mit den digitalen Lehrbüchern von den Erfahrungen aus dem ersten Projektjahr profitieren.

In den Sommerferien 2020 führte das iPad - Team des Foucault - Gymnasiums eine Forbildung für Grundschullehrer*innen der Stadt Hoyerswerda durch. Sowohl der Umgang mit dem iPad als auch viele organisatorische Fragen zur Einführung und Nutzung des Gerätes wurden besprochen.

Außerdem erhielten die Eltern der 5. Klassen in einem Informationsabend einen ersten Einblick in das Gerät und seine Nutzung im Unterricht. (Foto wird noch erneuert)

Allgemeines zum Pilotprojekt

"Vom Schulbuch zum iPad"  ist ein zukunftsorientiertes Projekt, das gemeinsam mit dem Zuse-Computer-Museum in Hoyerswerda und mit finanzieller Unterstützung der "Seenlandstiftung" von 2019 bis 2021 durchgeführt wird
Ein Lehrerteam betreut die Arbeit mit den iPads, kümmert sich um technische Fragen und leitet Kollegen an. Außerdem werden die Erfahrungen und Folgen der iPad - Nutzung ermittelt.

Ausgangssituation 
Seit vielen Jahren arbeitet das Foucault-Gymnasium mit sich weiter entwickelnder digitaler Technik; nicht zum Selbstzweck, sondern, um so unseren Unterricht modern und vielfältig zu gestalten. Dadurch gelingt es unserem Gymnasium, unsere Schüler bei ihrem Lernen zu motivieren und mit ihnen erfolgreich zu sein.
Neben der Schaffung der technischen Voraussetzungen sind die regelmäßigen schulinternen Fortbildungen des Kollegiums eine wesentliche Voraussetzung für die erfolgreiche Nutzung der modernen Medien, wie Computer, Beamer und Whiteboard. Genaueres erfahren Sie  hier: unsere Ausgangssituation

Das Konzept, die Fragestellungen und der Start

Der Ausgangspunkt der Nutzung von iPads statt Schulbüchern durch unsere Schüler ist der angestrebte Vergleich, welches Medium zum erfolgreiches Lernen unserer Schüler besser geeignet ist.
Daraus abgeleitet haben wir Fragestellungen erarbeitet, deren Beantwortung uns mittels der Fragebögen für Schüler und der Fragebögen für Lehrer, von Interviews und Hospitationen sowie Lernerfolgskontrollen in den Klassen gelingen wird. Diese Maßnahmen wurden im Projektplan von 2019 bis zunächst 2021 zusammengefasst, welcher neben dem Verlauf des Projektes auch die Fortbildungen des Kollegiums und die gesamte Evaluationsplanung umfasst. 
Offizieller Start des Projektes war der erste Schultag des Schuljahres 2019 / 2020. Alle Schüler der 5. Klassen erhielten ihr iPad, richteten es persönlich ein und installierten unter der Anleitung der Pädagogen die Schulbuch-Apps, die gemeinsam mit den Fachlehrern eingerichtet wurden. 
Im Lauf der Projektarbeit werden weitere Lern-Apps erprobt und angewendet.

Unsere Fortbildungen 

Seit 2018 finden an unserem Gymnasium schulinterne Fortbildungen zur Nutzung des iPads als digitales Schulbuch statt, und bilden sich Kollegen darüber hinaus zu weiteren Nutzungsmöglichkeiten der iPads fachweise fort.

Schrittweise werden alle Kollegen in kleinen Gruppen geschult, damit sie in ihrem Fachunterricht die digitalen Lehrbücher und Apps nutzen können. Der Fortbildungsplan wird ständig fortgeschrieben.

Den Eltern wird in der letzten Ferienwoche vor dem neuen Schuljahr Gelegenheit gegeben, schon vor dem Start zu erfahren, wie das Pilotprojekt in den 5. Klassen durchgeführt wird, wie das Gerät zu bedienen ist und welche Nutzungsmöglichkeiten zu Hause entstehen.

 

Die Auswertung unserer Erfahrungen

Der Einsatz der iPads als Schulbuch und die ersten Schritte digitalen Lernens, in der Schule und zu Hause, werden mit Hilfe verschiedener Fragebögen, Interviews und Hospitationen die das Projektteam erstellte, ausgewertet. Die Ergebnisse werden analysiert und fließen bereits kurzfristig in die Unterrichtsarbeit ein. Außerdem werden sie dem Elternrat, der Schulkonferenz und der Gesamtlehrerkonferenz vorgestellt. Sie bilden eine wesentliche Basis für die Fortführung des Projektes in den Folgejahren und den Einsatz von iPads in weiteren Klassenstufen unseres Gymnasiums. Erste Ergebnisse 2019 können Sie hier kennen lernen. Darüber hinaus konzipieren die Lehrer des iPad-Teams Fortbildungen für Schulen, die sich entschließen, künftig ebenfalls mit iPads zu arbeiten. Die Gesamtergebnisse werden abschließend dem Schulverwaltungsamt der Stadt Hoyerswerda vorgestellt.

 
nach oben